Lehrer sind auch nur Menschen. Und nicht jeder trifft sich abends mit Kolleginnen abwechselnd zum Nordic Walking oder zum Fortgeschrittenenkurs in Seidenmalerei. Ich denke ich bin das Kuckucksei im Lehrerzimmer. Etwa wie ein Veganer, der ausversehen Metzger geworden ist oder ein Pilot mit Höhenangst. Oder wie eine Franzi van Almsick, die immer wieder vom Schwebebalken fällt weil sie noch nie jemand ins Wasser geschubst hat.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

BLOGTOBER Do it yourself-Blog: Sei immer du selbst - Außer du kannst ein Einhorn sein

Wie bereits angekündigt möchte ich den Blogtober nutzen, um in die verschiedenen Blogger-Nischen zu schnuppern. Letzte Woche atmeten Sarah, unsere Einteiler und ich die glamouröse Luft der Modewelt (Hier klicken). Diese Woche wird es nicht weniger bodenständig. Für mich als passionierte Werken-Lehrerin ist ein DIY (zu deutsch: mach's dir selbst)-Beitrag mehr Kür als Pflicht... 

Die Idee zur Bastelei entstand wie folgt: Vor einigen Jahren plante mein Freundeskreis einen gemeinsamen Kochabend unter dem Motto "Men cook for Schlampen", quasi eine Verschmelzung von Mottoparty und Fressgelage. Die Idee dahinter: die Männer sollten für uns Frauen kochen, zur Belohnung wollten wir uns etwas sehr nuttiges anziehen. Dass sich die Männer daraufhin kleideten wie Zuhälter war anfangs nicht Teil des Plans, rundete die Sache aber letztlich genial ab. Jedenfalls brauchten wir Frauen eine kreative Beschäftigung am Küchentisch, die es uns erlaubte Zeit tot zu schlagen und gleichzeitig den Kochlöffel schwingenden Männern mit unserer bezaubernden Anwesenheit einen Dienst zu erweisen. Was liegt also näher als gemeinsam Einhorn-Hörner zu basteln...

Ihr braucht:
Am wichtigsten: einen Pappteller, Lineal, Tacker, Schere und Gummiband
Was sonst noch nützlich ist: Alleskleber, Nagelschere und Dekogedöns (Farbstifte, Glitzersteinchen, Biegeplüsch, Kunstblumen, Goldspray, Dekospitze what ever ... eben was die Gerümpelschublade so her gibt. Nagellack wäre zum Beispiel auch denkbar. Übrigens könnte eine Heißklebepistole bei manchen Schritten sehr hilfreich sein. Unsere ist aber seit dem Umbau verschwunden.)

Schritt 1

Teilt den Pappteller mit Lineal und Bleistift in vier gleiche Teile. Ihr müsst dabei nicht den Mittelpunkt bestimmen und auch mit dem Geodreieck keine Senkrechte konstruieren. Pi mal Daumen reicht völlig. Solange euer Daumen der Daumennorm entspricht. 

Schritt 2
Schneide den Pappteller an den entstandenen Linien in vier Teile. Ja, genau. Gut erkannt. Es entstehen gleich vier Hörner. Eins für dich und drei für deine Freundinnen. Du hast keine? Nicht schlimm. Im Gegensatz zu Freundinnen kann man von Hörnern nie genug haben.

Schritt 3
Jetzt kommt der wahrscheinlich kniffligste Schritt. Hier darfst du kein Feinmotorik-Legastheniker sein. Hilfreich sind eine linke und eine rechte Hand. An jeder Hand sollte sich höchstens ein Daumen befinden.
Falte die Teile so, dass die entstandenen Schnittkanten sich leicht überlappen. Die Seite des Tellers, auf welcher normalerweise Bratwurst und Kartoffelsalat landen, zeigt dabei nach außen. 
Das braucht vermutlich etwas Zeit, da die Pappe gerade zur Spitze hin etwas geschmeidig werden muss. Schwitzige Hände sind dabei von Vorteil. 
Wenn beide Kanten akzeptabel aufeinander liegen fixierst du mit dem Tacker. Kleber ist an dieser Stelle völlig unbrauchbar. Der Gebrauch der Heißklebepistole wäre hier ebenfalls nicht zielführend.

Schritt 4

Wichtig: wenn du dein Horn bemalen willst, dann solltest du das vor dem Tackern tun. Du kannst Textmarker, Wachsmalstifte, Plakatfarben oder weiß der Geier was verwenden.

Bild 1

Bild 2
Bild 1: Sprühfarbe kann auch nach dem Tackern aufgetragen werden. Ich habe Gold genommen. Neben dem Horn glitzern jetzt auch meine Nägel, der Küchentisch und mein Handy. 
Bild 2: Beschichtungen können ebenfalls nach dem Tackern vorgenommen werden. Dafür aber vor dem Tackern die Pappe als Schablone nutzen. Hier habe ich schwarzes Kunstleder verwendet und großzügig mit Alleskleber bestrichen.

Schritt 5 
Es geht ans Verzieren. Den Möglichkeiten sind hier nur durch die Größe deiner Phantasie und des heimischen Bastelequipments Grenzen gesetzt. Hier klebe ich Mini-Glitzersternchen auf winzige Alleskleber-Punkte.
Biegeplüsch sorgt für einhörnige Haptik und einen zauberhaftIGEN 3D-Effekt. Dafür an der Spitze beginnen (Ende nach innen schieben) und eng am Horn nach unten wickeln. Unten ebenfalls nach innen biegen und wieder mit dem Tacker fixieren. Hält jedem Kampf unter Alpha-Einhörnern stand. 


Mein wunderschönes Zirkushorn. Neben der Dekospitze am Fuß sorgen Stoffschichten einer Kunstblume und ein Mini-Plastikpenis für den märchenhaften Touch. 
Wichtig: Für die Herstellung dieses Horns musste kein Penisstrohhalm sterben. Der Plastikpenis war ein Überbleibsel aus einer längst verjährten Bastelaktion, bei der ich für ein Brettspiel Mini-Penisse aus Gips goß.
Zum Befestigen des Penisses auf der Hornspitze wäre eine Heißklebepistole das geeignetste Hilfsmittel. Ich habe in Ermangelung dieser einfach Alleskleber verwendet. Ebenso wie zum Anbringen der Spitze und Blütenblätter. Die Trockenzeit verschafft mir eine Prosecco-Pause.

Schritt 6
Wir wollen weder den Kleber auf Hautverträglichkeit testen, noch den Tacker erneut bemühen. Daher benötigen wir, um das Horn auch tragen zu können, einen Gummi, der unser Haupt sicher aber sanft umschließt. Messt das vorher ab. Bei mir waren es etwa 45cm (rechnet die Enden großzügig, ihr müsst auch Knoten machen können). Hirnemoblie und dauerhafte Horndruckstellen sind etwas unschönes. Die Löcher lassen sich am besten mit der Nagelschere reinpopeln. Verletzt euch dabei nicht. Wer professioneller ausgestattet ist, nimmt eine Lochzange. Und kommt mir nicht mit Lochern. Hab ich getestet. Der passt nicht so weit ins Horn.

Wie ihr seht habe ich an dem Korkenzieher-Biegeplüsch-Horn unten noch Blütenblätter angebracht, NACHDEM der Gummi dran war. Auch hier wäre eine Heißklebepistole nützlich gewesen. Entstanden sind nun vier ganz unterschiedliche Hörner - ein Horn für jede Gelegenheit. Und jedes für sich ganz unfassbar zauberhaftIG.
 
Modell: UniCORNversum - party- und freizeittauglich



Modell: Fake-Flausch - Dezent und sehr detailverliebt ist dieses Horn mit seiner Nähe zum Original und seiner schlichten Eleganz praktisch zu jeder Gelegenheit tragbar. Bei toleranten Vorgesetzten sogar im Job.

Modell: UniDOM - glänzendes schwarzes Kunstleder und ein spartanischer Hauch von Nichts. Gekonnt kombiniert ist dieses Horn tragbar sowohl zu offiziellen Anlässen als auch im Dunkel eines Kerkers. Vor oder am Pranger.

Zu guter Letzt -mein heimliches Lieblingsstück Modell: Cirque dù pènis - die FSK18-Kreation. Egal wo du es trägst - du wirst auffallen. Nur was für ganz Mutige.
Dass sich diese Hörner übrigens hervorragend zum Dekorieren von Haustieren eignen, siehst du wenn du hier klickst.


Hui. Auch das hat wieder mal sehr viel Laune gemacht. Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbasteln und erwarte eure Resultate via Nachrichtendienst. Keine Sorge. Gibt keine Noten drauf. Das hier ist ja sowas wie ein GTA, da brauchts keine Leistungsbewertung. Was die letzten Fotos angeht: ich hab mich für euch sehr gerne zum Vollhorst gemacht! Übrigens habe ich die Penis-Variante nur erfunden, um ganz sicher zu gehen, dass dieses Tutorial NICHT auf Mütterseiten geteilt wird.
Un nu husch, zieht die Heißklebepistole
aus der Steckdose, schraubt den Leim zu, 
friemelt die Tackernadeln aus euren Haaren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen